Spielbericht zum 14. Saisonspiel HTV gegen Deutzer TV

Spielbericht zum 14. Saisonspiel HTV gegen Deutzer TV

Die Basketballerinnen des Hennefer TV spielten am Samstag, den 25.01.2020 auswärts gegen DJK Erftbaskets Bad Münstereifel. Die Henneferinnen spielten eine sehr gute Team-Defense, erarbeiteten sich viele Ballgewinne und hielten den Gegner bei nur 52 Wurfversuchen und einer schwachen Trefferquote von 21 %. Zudem hatte der HTV eine absolute Rebound-Dominanz (+ 35). Im Angriff  gefiel dem Hennefer Trainer das Zusammenspiel seines Teams. Der HTV brachte einen verdienten und zugleich deutlichen Sieg mit nach Hause (63:29).

Am vergangenen Sonntag (02.02.2020) war der Tabellenführer aus Deutz zu Gast in Hennef. Im Hinspiel (28.09.2019) konnte der HTV  in Deutz das Spiel in der Verlängerung mit zwei Punkten gewinnen (71:69). Der Tabellenführer aus Deutz hatte bis zu dem zweiten Aufeinandertreffen eine Bilanz von 11 Siegen bei nur zwei Niederlagen. Bislang hat Deutz nicht nur die effektivste Offense der Liga – mit durchschnittlich 71 Punkten pro Spiel-, sondern auch die beste Defense aller Teams.

Das Hennefer-Team stand vor einer großen Herausforderung, und wollte sich selbst beweisen, was sie für einen guten Basketball spielen. Dem HTV war vor dem Spiel klar, es muss in der Verteidigung Wege finden dem Tabellenführer im Angriff „etwas wegzunehmen“, es dem Gegner so schwer wie möglich zu machen. Wenn dem HTV es gelingen würde  Deutz bei 60 oder vielleicht 55 Punkten zu halten, und zudem die eigene Offense produktiv und effektiv ist, dann würde das die eigenen Chancen ein zweites Mal zu gewinnen, deutlich erhöhen.

Im 1.Viertel war der Angriff des HTV mit einer Trefferquote von 50 % sehr effektiv, Deutz dagegen verwandelte lediglich 25 %, was u.a. an der guten Defense von Hennef lag. Der Spielstand war nach dem 1.Abschnitt trotzdem eng (16:14), denn Hennef hatte 9 Ballverluste auf dem Konto. Im 2.Viertel spielten beide Teams auf Augenhöhe, es war ein Kopf an Kopf-Rennen, was der HTV zur Halbzeitpause ganz knapp gewinnen konnte (28:26).

Im 3.Viertel wies die Hennefer-Verteidigung einige Fehler auf. Es kam zu vielen Foulpfiffen gegen Hennef, was zu 12 Freiwürfen für Deutz führte. In diesem Viertel konnte der HTV den starken Gegner nicht am Scoren hindern- die Deutzer Punkte-Ausbeute lag bei 25 Zählern. Zudem stieg das „Ballverlustkonto“ in diesem Spielabschnitt weiter an (7 Ballverluste), was Deutz ausnutzte. Der Tabellenführer ging zum ersten Mal in Führung, und nahm eine 51:43-Führung mit in den letzten Spielabschnitt.

Im 4.Viertel konnte der HTV sich wieder über die Defense herankämpfen. Die Defense war wie in der 1.Halbzeit effektiv: Deutz konnte lediglich 3 Feldtreffer bei einer Trefferquote von 20 % erzielen. Die restlichen Punkte kamen von der Freiwurflinie (5/6 Freiwürfe). Der Vorsprung von Deutz schrumpfte zum Ende des Spiels auf dünne 4 Punkte. Leider konnte die Basketballerinnen des Hennefer TV das Spiel nicht mehr umdrehen (55:62).

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass der HTV in vielleicht drei Vierteln ganz leicht überlegen war. Das vor dem Spiel angesprochene Ziel – den Gegner bei etwa 60 Punkten zu halten- wurde umgesetzt. Der HTV kam selbst nur auf 55 Punkte, was zum großen Teil an dem zu großen „Ballverlustkonto“ lag. Das Team hatte trotzdem die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Dem Hennefer-Coach stellt sich die Frage, wann sein Team in der verbleibenden Saison an der Stellschraube (Ballverluste) dreht, und was dann im eigenen Spiel alles möglich wird. Er ist gespannt und freut sich darauf, das herauszufinden.