Pinsel, Onlinetrainings und Grafikprogramme

6 Monate Freiwilligendienst im HTV – ein Halbzeitbericht


Ein etwas anderer Freiwilligendienst: Anstelle von Schwimmbädern, Turnhallen und Sportplätzen arbeitet Gina derzeit unterstützend in der Geschäftsstelle und kümmert sich um Online-Programme, kleine Renovierungen, Öffentlichkeitsarbeit und vieles mehr.

„Der Weg zu meinem FSJ hat ganz normal begonnen“, berichtet Gina. Das Vorstellungsgespräch Anfang 2020 wurde noch ohne Masken und Abstände geführt. Das zweite Treffen mit Vertragsunterzeichnung kam im März genau am Tag der Schließung der Sportstätten. „Die Umstände der Pandemie haben mich aber nicht davon abgehalten mein FSJ anzufangen!“

Mit Beginn im September war der Sportbetrieb wieder möglich – allerdings mit ausreichend Abstand und einem Hygienekonzepten. In zwei Monaten konnte sie viele Sportgruppen im Kinder- und Jugendbereich kennenlernen und ihre Übungsleiter-Lizenz beim Landessportbund mit anderen FreiwilligendienstlerInnen erwerben. Dann kam die nächste Schließung.

Aufgaben gab es trotzdem noch einige. „Anstelle von Turnen und Schwimmen, haben wir nun mit Pinseln, Excel-Tabellen und Grafikprogrammen gearbeitet“, fasst Gina die letzten vier Monate zusammen. „Wir hatten Zeit, unserer Kreativität freien Lauf zu lassen und alle Ideen einfach auszuprobieren! Vor allem im Grafikdesign der Homepage oder beim Gestallten eines Flyers, ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.“

Anfang des Jahres startete sie mit Live-Onlintrainings für Kinder ihr FSJ-Projekt, ein Baustein des Freiwilligendienstes. Nach einer Testphase, die wir über Instagram bewarben, leitet sie gemeinsam mit Dajana (einer ehemaligen Freiwilligendienstlerin) ein regelmäßiges Programm am Dienstagnachmittag. Wie es weitergeht? Wir werden sehen!

Für Gina steht fest: ,,Es wird nie langweilig in einem Jahr Freiwilligendienst! Dieses eine Jahr kann dir zeigen, welche Fähigkeiten in dir schlummern.“