263 Kinder, 90 Stunden Sonderprogramm

Erfolgreiche Schwimmsommerferien unserer Schwimmabteilung

Mit 263 Mal Applaus enden die kompakten Schwimmkurse des Hennefer Turnvereins (HTV) – so viele Kinder nahmen an den Angeboten teil. Insgesamt 15 Kurse à 6 Tage stellte das Team auf die Beine. Stattgefunden haben die 90 Schwimmeinheiten im Hallenbad der Sportschule Hennef.

Die Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren übten entweder ihre ersten Schwimmbewegungen oder das sichere Schwimmen. Bei einer kleinen Siegerehrung überreichten das Trainerteam jedem Kind sein Schwimmabzeichen und lobten die Kinder, was sie in den letzten Wochen toll gemacht haben. Die Kinder waren begeistert.

Das Trainerteam teilte diese Begeisterung. Trainerin Maike Rehorst berichtet: „Was mir besonders an dem Blockkurs gefällt, ist, dass wir jeden Tag die Fortschritte und den Spaß der Kinder beim Schwimmen erleben konnten.“ Insgesamt 26 Trainer:innen und Helfer:innen standen in den 90 Stunden Schwimmkursen im Wasser. Susanne Sasse bedankte sich bei einer Gruppe besonders: „Die helfenden Wettkampfschwimmer haben sich toll engagiert. Nicht zuletzt sind sie zu Vorbildern geworden.“ Stellv. Vorsitzende Michaele Mons bedankte sich im Namen des Vorstandes des HTVs für das Herzblut, welches in dieses Projekt geflossen war.

Dass das Hallenbad genutzt werden konnte, ist ungewöhnlich. „Normalerweise ist das Hallenbad in den Ferien geschlossen, weil z.B. Wartungsarbeiten durchgeführt werden“, so Frau Schäferling, stellv. Leiterin der Sportschule Hennef. Mit der unwetterbedingten Schließung des Freibades entschied sich die Sportschule Hennef für die Nutzung des Hallenbades. Abteilungsleiter Dieter Cebulla wusste diese Entscheidung zu schätzen: „Ich danke der Sportschule Hennef für reibungslose Zusammenarbeit und der Stadt für die Unterstützung.“

Eine Sache lag Michaele Mons noch auf dem Herzen: der Bedarf nach mehr Schwimmangeboten und Wasserzeiten. Diesen Engpass adressierte die stellv. Vorsitzende an Bürgermeister Mario Dahm, der das Team am letzten Kurstag besuchte und sich für das Engagement bedankte. Er berichtete, dass die Stadt sich bereits in einer Machbarkeitsstudie befände, um Möglichkeiten zu ermitteln.

Für das Trainerteam geht es mit dem normalen Schwimmprogramm nahtlos weiter. Da die Resonanz zu den Kompaktkursen so positiv war, werden bereits Pläne für die Herbstferien entworfen.