Leichtathletik Regionalmeisterschaften 2022

Das habt ihr gut gemacht: Emil Reinicke, Julia Miebach und Jona Müller-Goldkuhle

Gute Platzierungen der Hennefer Leichtathleten
bei den Regionalmeisterschaften

Die Regionalmeisterschaften der Leichtathleten wurden in diesem Jahr und früh in der Saison am 14. und 15.05. im Siegburger Mundorf-Stadion ausgerichtet. Der ausrichtende Verein LAZ Puma war bestens vorbereitet und bescherte den Leichtathleten ein Wettkampfspektakel, an dem Aktive, Betreuer und Eltern ihre Freude hatten.

Die Jugendlichen des Hennefer TV konnten sich durchweg mit der Konkurrenz aus den namhaften Vereinen der Region (Köln, Leverkusen, Bonn, Siegburg) messen und überzeugten mit sehr guten persönlichen Leistungen. Auch wenn es nicht für Platzierungen auf dem Podium reichte, so fanden sich einige HTV’ler unter den Top 10 wieder.

Der 16-jährige Emil Reinicke ging in der Altersklasse U18 sowohl über die 100m- als auch 200m-Sprintstrecke an den Start. Auf der kürzeren Distanz qualifizierte er sich mit einer Zeit von 12,32 Sekunden für das Finale, wo er den 7. Platz belegte (Zeit im Finale: 12,66 Sekunden). Über die 200m benötigte er 25,27 Sekunden und verpasste knapp den 3. Platz und die Norm für die LV-Nordrheinmeisterschaften um 0,07 Sekunden.

Die 14-jährige Julia Miebach steigerte sich im Vorlauf über 100m in der Altersklasse U16 auf 13,88 Sekunden. Das war eine neue persönliche Bestzeit. Damit hatte sie die Qualinorm in ihrer Altersgruppe unterboten und sich für das Finale qualifiziert. Hier belegte sie mit gelaufenen 14,05 Sekunden (Gegenwind!) den 8. Platz. Ähnlich gut lief es für Julia im Weitsprung. Ein Satz auf 4,47m bedeuten Bestleistung und am Ende der 6. Platz im Klassement.

Unmittelbar dahinter reihte sich Carla Spans mit einer Weite von 4,37m ein. Das war für sie auch für sie eine neue Bestleistung und Belohnung für das Training in den zurückliegenden Wochen. Im 100m-Sprint steigerte sie sich um eine halbe Sekunde auf 14,22 Sekunden.

Ebenso zufrieden waren Nele Meven (W15) und Franziska Erdmann (W14). Beide steigerten sich gegenüber den ersten Läufen über die 100m-Strecke auf Zeiten von 14,69 bzw. 14,87 Sekunden. Und auch im Weitsprung lief es gut. Nele hat eine gute Serie von Sprüngen an der 4m-Grenze (3,98 – 3,94 – 4,00). Franziska sprang – technisch noch ausbaufähig – auf 3,88m.

Der Jüngste im Bunde der HTV’ler war der 13-jährige Jona Müller-Goldkuhle. Er bevorzugt die längeren Laufstrecken und ging in der M13-Altergruppe über die 800m an den Start. Für die zwei Stadionrunden benötigte er 2:52,53 Minuten und erreichte damit den 5. Platz. Stolz nahm er die Urkunde für diese Leistung im Empfang.

Jugendliche im Alter von 13 – 20 Jahren, die vielleicht auch Interesse an Leichtathletik haben, sind herzlich eingeladen beim HTV mit zu trainieren – immer dienstags und donnerstags (17.45 Uhr) im Stadion des Hennefer Sportzentrums.