Im ersten Spiel der Rückrunde, am 19.01.2020, traf der HTV als Tabellen-Vierter auf den direkten Konkurrenten, den Tabellen-Dritten. Die Damen des  Hennefer TV spielten um den 3.Tabllenplatz gegen die Damen des Hürther BC2. Die Heimmannschaft aus Hennef ging nach einer guten Trainingswoche  hungrig ins Spiel, hungrig ein gutes Spiel zu machen, und den Gegner nicht in einen Rhythmus kommen zu lassen.

Dem HTV gelang ein toller Start ins Spiel. Bereits zur 4.Minute konnte sich das Team mit 9:2 absetzen. Diese Führung hielt nicht lange an, denn der  Hürther BC2 erkämpfte sich bis zum Ende des 1.Viertels den Ausgleich (15:15). Im 2.Viertel blieb es bei einem engen Spielstand. Lediglich kurz vor der Halbzeitpause konnte sich der HTV durch einen wichtigen 4:0-Lauf eine knappe Führung sichern (29:26).

Die in der 2.Halbzeit weiterhin fokussierte und alles gebende Heimmannschaft erspielte sich bis zur 25.Spielminute die höchste Führung des gesamten Spiels – 9 Punkte (40:31). Allerdings gelang es dem Hürther BC2 wieder sich zurück zu kämpfen. Zum Ende des punktreiches 3.Spielabschnitts führte der Gast mit einem Punkt (47:48). Bis dahin war es für die Zuschauer ein einehmendes und attraktives Basketballspiel. Den Zuschauern stand im letzten Spielabschnitt ein Kopf-an-Kopf-Rennen bevor, ein Spielende das die Nerven kitzelte.

In letzten Spielabschnitt gab es bei beiden Teams wenige Feldtreffer, daher war jeder einzelne Punkt enorm wichtig. Während der 38. und 39. Spielminute konnten die Gäste mit einem Punkten in Führung gehen, nachdem sie drei der vier erhaltenen Freiwürfen treffen konnten. Den Damen des HTV blieben noch 53 Sekunden, um einen Weg zu finden in Führung zu gehen. Eine Aufbauspielerin des HTV dribbelte mit dem Ball in die Zone, zog dabei die Hilfe einer weiteren Verteidigerin auf sich, sodass eine ungedeckte Spielerin den Pass erhalten konnte. Dieser Pass führte zu einem freien Wurf, der sein Ziel fand und die Führung herbei brachte.

Im Anschluss gelang es der Hennefer Verteidigung den Angriff von Hürth zu vereiteln. Hürth begann 22 Sekunden vor Schluss ein Foul, was dem HTV zwei Freiwürfe einbrachte. Der erste Freiwurf konnte verwandelt werden, der zweite Wurf war daneben (58:56), allerdings konnte sich der HTV den offensiven Rebound sichern. Die nächste Wurfaktion war nicht erfolgreich, sodass dem Hürther BC2 noch 5 Sekunden auf der Spieluhr blieben, um das Spiel zu gewinnen. Der letzte Wurf einer Hürther-Spielerin zwei Meter hinter der 3er-Linie gegen zwei ausgestreckte Arme einer Hennefer-Verteidigerin kam nicht mehr bis zum Ring (Airball), sodass die Heimmannschaft dieses spannende Spiel für sich entscheiden konnte. Der Jubelschrei des Teams und der anwesenden Fans war nicht zu überhören.

In diesem Spiel begegneten sich zwei sehr gute Teams, die bis zum Ende kämpften. Die Damen des Hennefer TV behielten während des gesamten Spiels ihren Fokus und ihren Kampfgeist bei, was in der bisherigen Saison nicht immer der Fall gewesen war. Der Hennefer Trainer ist stolz auf sein Team, er ist vor allem stolz darauf, dass seine Spielerinnen einen Weg gefunden haben, mit dem körperlichen Spiel umzugehen, sich an die Gangart anzupassen, weiterzumachen und unbeeindruckt zu bleiben. An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass es in diesem Spiel insgesamt wenige Foulpfiffe gab. Die Schiedsrichter haben allerdings eine konstante Linie gehabt, und das Spiel insgesamt gut gepfiffen. Die Basketballerinnen aus Hennef können stolz auf die bewiesene körperliche und mentale Stärke sein. Das Team auf Hennef ist nun in der Tabelle auf den 3.Platz geklettert.

Menü schließen
Unsere Seiten nutzen Cookies durch den Einsatz von Google Maps. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.