Über 100 Stunden Ehrenamt an einem Tag

Veröffentlicht am: 07.02.22

Klettergriffe ab und anders wieder dran machen. Eigentlich klingt das Schrauben an der Kletterwand (Stadtecho: des Hennefer Turnvereins) ganz einfach. Dass es zeitlich intensiver ist, zeigen die über 100 Stunden ehrenamtliches Engagement, die an einem Tag zusammenkamen.

“So viele Schrauber:innen habe ich glaube ich noch nie gesehen”, stellte Malte Koch zufrieden in der Pause fest. Als Teil des Schrauberteams - gemeinsam mit Petz Braun und Sebastian ,Sebo’ Forst - veranstaltete er ein Schrauber:innentreffen. Insgesamt 21 Freiwillige trafen sich in der Turnhalle, um die Kletterstrecken an der Kletterwand und dem Boulderbereich zu erneuern. Dabei waren Teile des Trainerteams sowie Teilnehmer:innen der Erwachsenen- und Jugendklettergruppen. Viele waren zum ersten Mal dabei und wollten das Schrauben kennenlernen. “Das Schöne ist, dass beim Schrauben die Sportler:innen der Kletterabteilung sich über die normalen Gruppen und Altersklassen hinaus untereinander kennenlernen können”, bestärkt Malte Koch den Wert des Schraubens über die neuen Kletterstrecken hinaus. Die Routen und Boulder sind die Grundlage fürs Klettern. Daher ist das Engagement rund ums Schrauben für die jüngste HTV-Abteilung so wertvoll.

Beim ,Schrauben’ werden die Klettergriffe von der Wand genommen und in neue Routen und Boulder verwandelt. Dabei ist ordentlich Köpfchen gefragt, denn die neuen Kletterstrecke sollten sich fließend klettern lassen - im Idealfall für viele Altersgruppen. Auf Anhieb klappt das selten, daher gehört das Ausprobieren und Ausbessern stetig mit dazu. Das macht eine Menge Spaß, ist aber auch anstregend. Daher gibt’s beim Schrauben immer ein gemeinsames Buffet zum Schlemmen. 😋

© 2022 - Hennefer Turnverein 1895 e.V.
cross