Historie

1895 – Gründung des Hennefer Turnvereins Vereins lokal und Turnstätte im Festsaal des Gasthofes Wingen

1920 – Gründung der Schwimmabteilung
1924 – Gründung einer Handballabteilung (Auflösung 1975)
1928 – Entstehung einer Abteilung Turnerinnen

1934 – Gründung einer Frauenabteilung (Heute: Breitensport (1976) – Fitness und Gesundheit)
1938 – Zwangsweiser Zusammenschluss der 4 sporttreibenden Vereine der damaligen Gemeinde Hennef zum Verein TuRa Hennef 1895/1938: Hennefer Turnverein, Sportverein Viktoria Hennef, Spiel- und Sportverein Geistingen, Sportverein Stoßdorf
1946 – Auflösung der Tu Ra Hennef, Erneute Eigenständigkeit des HTVs
1949 – Beginn des Baus einer vereinseigenen Turnhalle an der Reuterstraße (heutiger Adenauer Platz) unter dem Vorsitz von Fritz Kuchenmeister
1953 – Fertigstellung und Einweihung der Turnhalle
1970 – Gründung der Leichtathletikabteilung
1972 – Gründung der Volleyballabteilung
1977 – Gründung der Badmintonabteilung
1981 – Einweihung des vereinseigenen Clubhauses und der Fritz-Kuchenmeister-Sporthalle incl. Krafttrainingsraum
1989 – Gründung der Basketballabteilung

1995 – Aufbau einer “Indoor-Klettergruppe”
1995 – Das 3000. Mitglied konnte begrüßt werden.

1999 – Gründung der Behindertensportabteilung
2007 – Fertigstellung der Indoor-Kletterwand in der Fritz Kuchenmeister-Sporthalle
2008 – Eröffnung der vereinseigenen Gymnastikhalle und des erweiterten Kraftraums
2008 – Gründung der Tanzabteilung durch die Mitglieder des Hennefer Tanzsportclubs
2008 – Gründung der Triathlonabteilung
2014 – Gründung der Kletterabteilung
2014 – Ausrichtung des Europalaufes
2015 – Eröffnung einer zweiten vereinseigenen Gymnastikhalle mit renoviertem Vereinsheim und behindertengerechten Eingang inclusive WC
2017 – Das 4000. Mitglied konnte begrüßt werden