Engagiert und inspiriert

Veröffentlicht am: 06.04.22

Freiwilligendienst-Zwischenbericht von Antonia

Seit meinem Beginn des Freiwilligendienstes im HTV sind mittlerweile sieben Monate vergangen. Eine Zeit, in der viel passiert ist und ich einiges gelernt habe. Während ich am Anfang in den Sportstunden, nur als Helferin tätig war, bin ich mittlerweile zu einer eigenständigen Übungsleiterin geworden. Ich leite eine eigene Abenteuerturngruppe. In der Leichtathletik, bin ich seit Anfang Februar Trainerin von drei verschiedenen Kindergruppen, von den Jüngsten mit gerade mal fünf Jahren bis zu den U10nern. Die Leichathletik macht mir immer noch am meisten Spaß. Jedes Training mit den Kindern bereitet mir große Freude, denn zu sehen wie die Kinder Fortschritte machen und Spaß haben an dem Sport, an dem ich selbst seit dem ich Kind bin, viel Freude habe, lässte mein Leichathletikherz höher schlagen. Wer Spaß am Laufen, Springen und Werfen hat, darf gerne zu einem Schnuppertraining kommen. Bei den Bambinis und der U8 habe ich noch Platz in meinen Gruppen und freue mich über weitere Kinder, die den Sport kennenlernen möchten, der meine Leidenschaft ist.

Mein Projekt und weitere Aufgaben

Die Gruppen sind unter anderem Teil meines Projekts, innerhalb meines Freiwilligendienst. Zu meinem Projekt gehört nicht nur das Trainieren der Kinder, sondern auch das Verwalten der Gruppen und der dazugehörigen Wartelisten in unserem Buchungssystem. So habe nicht nur ich in den vergangenen Wochen und Monaten, Fortschritte im Anleiten von Gruppen gemacht, sondern auch mein Projekt hat langsam Form angenommen.

In meinen anderen Sportstunden, wie zum Beispiel im Klettern, Turnen oder im Basketball bin ich weiterhin noch als helfende Hand tätig. Allerdings habe ich auch schon in den Stunden Teile des Trainings oder sogar das ganze Training übernommen.

Auch im Büro ist mein Aufgabenfeld mit der Zeit gewachsen, so habe ich nicht nur die Verwaltung der Leichtathletik übernommen, sondern auch die unseres Instagram Kanals. Denn seit Anfang Februar halten Sannie und Ich unsere Follower auf dem Laufenden. Hinzukommen in meiner Zeit, die ich hier bin, viele inspirierende Gespräche mit anderen Trainern und Übungsleitern. Eins davon war das Gespräch, zur Umstrukturierung der Gruppen in der Leichtathletik, in dem mein Gedanke zum neuen Gruppenkonzept offen angenommen wurde und umgesetzt wurde. Nicht zu vergessen sind die vielen inspirierenden Gespräche mit Sebo, aus denen ich jedesmal aufs Neue, viele Erkenntnisse für mich gewinnen kann.

Meine schönsten Erlebnisse

In den sechs Monaten, habe ich neben den Erfahrungen zum Arbeitsleben auch viele schöne Erlebnisse sammeln können. Eines davon war die Betreuung meiner Kinder aus der Leichtathletik bei ihrem ersten Wettkampf. Zu sehen wie die Kinder Spaß am Laufen hatten und ihren Wettkampf mit durchaus erfolgreichen Platzierungen abgeschlossen haben, hat mir viel Freude bereitet. Da kam die Aufregung vorm Start nicht nur den bei den Kindern auf, sondern auch bei mir. Das Erlebnis war so schön, dass ich gerne noch auf weitere Wettkämpfe mit den Kindern fahren möchte, um sie coachen und anfeuern zu können.

Ein weiteres besonders Erlebnis war für mich mein Onlineseminar, dass ich im Januar hatte. Das beste war allerdings nicht das Seminar, aber die Tatsache, dass ich gemeinsam mit Sannie eine Woche im HTV geschlafen habe. Eine verrückte Woche, die ich nie vergessen werde.

Eine weitere coole Erfahrung, auf die Ich zurückblicken kann, ist das Schrauben beim Klettern. Selbst eine Route in die Wand zu Schrauben und dabei zu überlegen, wie man sie Schrauben muss, damit sie für andere kletterbar ist. Das ist etwas komplett anderes, als selbst nur Routen zu klettern, die von anderen geschraubt wurden. Denn auch dabei ist Köpfchen gefragt. Zu sehen, dass die Route kletterbar ist, freut einen dann umso mehr.

Mein Zwischenfazit 🙂

Ich kann jetzt schon auf ein sehr schönes Halbjahr, mit vielen tollen Erfahrungen und Erlebnissen, beim HTV zurückschauen und freue mich auf meine noch verbleibende Zeit in meinem Freiwilligendienst. Ich habe nicht nur neue Erfahrungen und Erlebnisse dazugewinnen können, sondern auch neue Freunde und ein neues Hobby, nämlich das Klettern.

© 2022 - Hennefer Turnverein 1895 e.V.
cross